You are currently viewing Teil 4: Die Zuverlässigkeit der Evangelien − Was ist mit den „Widersprüchen“? (Bibel-Beweise 4), Lukas Stolz

Teil 4: Die Zuverlässigkeit der Evangelien − Was ist mit den „Widersprüchen“? (Bibel-Beweise 4), Lukas Stolz

Beweise für die Glaubwürdigkeit der Bibel

Die Zuverlässigkeit der Evangelien − Was ist mit den „Widersprüchen“? (Bibel-Beweise 4), Lukas Stolz

Einige Menschen sagen, sie können den Evangelien und ihrer Botschaft nicht trauen, weil sie „voller Widersprüche“ seien. Aber sind sie das wirklich? Lukas Stolz zeigt in diesem Video auf, dass viele vermeintliche Widersprüche in den Evangelien gar KEINE SIND, wenn man GENAUER HINSCHAUT. 03:00 „Widerspruch“ Nr. 1: Sagt Petrus zu Jesus „Du bist der Christus!“ (Markus 8,29) oder sagt er „Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes!“ (Matthäus 16,16)? 07:35 „Widerspruch“ Nr. 2: Kommt der der Hauptmann persönlich zu Jesus (Matthäus 8,5-13) oder kommen nur Abgesandte von ihm (Lukas 7,1-10 )? 12:05 „Widerspruch“ Nr. 3: Wird ein blinder Bettler in Jericho geheilt (Markus 10,46-52; Lukas 18,35-43) oder sind es zwei (Matthäus 20,29-34)? 12:55 „Widerspruch“ Nr. 4: Wird im Land der Gerasener ein Dämonisierter befreit (Markus 5,1-20; Lukas 8,26-39) oder sind es zwei (Matthäus 8,28-34)? 13:35 „Widerspruch“ Nr. 5: Um welche Uhrzeit wurde Jesus gekreuzigt beziehungsweise um welche Uhrzeit stand er vor Pilatus (Markus 15,25; Johannes 19,14)? 17:00 „Widerspruch“ Nr. 6: Wohin ging Jesus unmittelbar nach seiner Taufe? In die Wüste (Matthäus 4,1; Markus 1,12-13; Lukas 4,1) oder auf die Hochzeit in Kana (Johannes 2,1)? 19:27 Lukas Stolz geht auch auf gewisse Widersprüche in den Evangelien ein, die sich momentan für ihn NICHT AUFLÖSEN lassen (z.B. beim Wunder mit dem Feigenbaum und bei der Auferweckung der Tochter des Synagogenvorstehers). 25:23 Dabei legt er dar, warum die wenigen, kaum aufzulösenden Widersprüche die Evangelien NICHT UNGLAUBWÜRDIG machen, sondern NOCH GLAUBWÜRDIGER, als sie ohnehin schon sind. Die wenigen, kaum aufzulösenden Widersprüche beweisen nämlich, dass die Autoren der Evangelien uns keine Lügengeschichte aufgetischt haben. 29:07 Wichtig zu sehen ist auch, dass die wenigen, kaum aufzulösenden Widersprüche sind keine inhaltlichen Widersprüche! 30:43 Warum betonen trotzdem einige Leute, dass man den Evangelien nicht trauen kann? Man sucht nach einem Grund, warum man den Evangelien nicht glauben muss, weil man ihnen nicht glauben will! Lukas Stolz stellt fest, dass Gott auch darum wenige, kaum aufzulösende Widersprüche in die Evangelien hat einfliessen lassen, damit hochmütige, rebellische Menschen verführt werden, die Botschaft der Bibel abzulehnen (siehe Psalm 18,27: „Gegen den Reinen zeigst du, o Gott, dich rein, gegen den Verkehrten zeigst du dich aber verdreht.“)! 32:23 Gleichzeitig wirbt Lukas Stolz dafür, dass man die Bibel durchaus auch mit dem Verstand liest. Er zeigt ausführlich auf, dass man sogar die wichtigste Botschaft der Bibel „JESUS IST AUFERSTANDEN!“ auch mit dem Verstand nachvollziehen kann. Wer die Dinge genau durchdenkt, muss feststellen: Das Grab von Jesus muss leer gewesen sein! Und: Jesus muss tatsächlich auferstanden sein!